Stressmanagement

Dauer: 2 Tage +1/2 Tag Reflexion nach 4-6 Wochen
Teilnehmeranzahl: max. 12 Personen

Trainingsinhalte:
Es gehört fast schon zum guten Ton gestresst und ständig in Eile zu sein sowie einen vollen Terminkalender zu haben. Die Reaktion des Körpers darauf sind vielschichtig und reichen von innerer Unruhe, Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen bis zu Blutdruckanstieg, Herzmuskelschäden usw. Anspannung und Wechsel zu der nötigen Entspannung ist ein biologisches und psychologisches Grundprinzip und Voraussetzung für das Wohlbefinden.

In einem ersten Schritt zu mehr Gleichgewicht müssen individuelle Stressoren und bewusst gemacht werden um ihnen ausweichen zu können bzw. sie zu verändern. Um von einer passiven Haltung gegenüber dem Phänomen Stress zu einer aktiven Lebensgestaltung zu kommen beschäftigen sich die TeilnehmerInnen u.a. mit folgenden Punkten:

  • Was ist Stress und wie wirkt er sich auf die Gesundheit aus?
  • Die "Stressspirale" (Ebenen der Stressreaktion)
  • Modelle zur Stressbewältigung und Arbeitsorganisation
  • Ermittlung der individuellen Stressoren
  • Entwicklung eines individuellen Anti-Stress-Programms mit konkreten Umsetzungsmöglichkeiten
  • Kennenlernen und Üben von "Entschleunigungsmöglichkeiten"

Lernziele:
Jede/r TeilnehmerIn durchschaut das Phänomen "Stress" und lernt das eigene Stressverhalten kennen. Auf dieser Basis werden individuelle Verhaltensmaßnahmen und Bewältigungstechniken entwickelt. Zentral dabei ist der Transfer in den Alltag durch konkrete Zielsetzungen. Der Transfer wird in der Reflexionseinheit nochmals überprüft.

Methodik:
Neben dem Vermitteln und Erfahren von bewährten Methoden im Bereich des Stressmanagements und der Arbeitsorganisation bleibt genügend Platz für individuelle Suchprozesse und Querdenkereien. Das Training bietet einen Mix aus theoretischem Wissen und aktivem Tun.